Sonntag, 24. November 2013

Rückschau auf unser privates Web-Projekt zum Jahr des Glaubens


Dankbar schauen wir zurück.

Das feierliche Jahr des Glaubens ist heute zu Ende gegangen - der Weg des Glaubens geht weiter.
Papst Benedikt XVI. hatte am 16. Oktober 2011 in seiner Predigt im Petersdom ein Jahr des Glaubens angekündigt und sofort haben wir uns gedacht - da müssen wir etwas beitragen.
(Ein besonderer Grund dafür war u.A., dass der Beginn am 11. Oktober sein würde - der 40. Geburtstag einer von uns Beiden.)
Gesagt, getan. Wir haben sofort die Domains gemietet und zum ersten Mal im Leben ein Blog eingerichtet, eine neue Website gestaltet und im Nu wurde daraus ein echter "Fulltime-Job" in der "Freizeit", die seither wohl eher zu einer "Evangelisations-Netz-Zeit" wurde. 
Der erste Beitrag des Blogs zum Jahr des Glaubens wurde dann schon am 05.11.2011 veröffentlicht. 

Besucher waren es insgesamt bis zum heutigen Tag über 62.000 hier und nochmal zusätzlich über 68.700 Besucher auf der Website www.jahrdesglaubens.de (Das ist im Vergleich zu anderen katholischen Blogs vielleicht nicht viel - wir sind aber doch froh und dankbar, wenn wir auch nur ein paar Leuten etwas Positives oder Ermutigendes, etwas Informatives oder auch Nachdenkliches mit unseren Beiträgen mit auf den Weg geben durften!)

Dieser Beitrag hier ist nun schon Nr. 260 und wir freuen uns, dass uns im Laufe der Zeit immer wieder neue LeserInnen gefunden haben. 
Nicht zuletzt haben uns auch Gastbeiträge, die Michaela auf kath.net schreiben durfte, wieder neue Leser beschert, die neugierig geworden - mal kurz zu uns herüber geklickt haben. 


Über unser Kontaktformular haben wir ab und an sehr liebe Nachrichten bekommen, die uns ermutigt haben, weiterzumachen. Manche Pfarreien haben für Ihre Pfarrbriefe oder Infos die Rechte an Bildmaterial angerfragt, die wir natürlich gerne gegeben haben (man muss ja nur fragen - dann ist das kein Problem.) Das hat besonders beflügelt, weiter für Bildmaterial zu sorgen und immer neue, kreative Impulse zu entwerfen.  Auch die CREDO-Smileys haben vielen Leuten Freude gemacht, vor allem der kleine Orange-Farbene. Den Glauben mit einem Lächeln verkünden - das war die Idee. 

Es gab auch kuriose Anfragen von Leuten, die anscheinend übersehen haben, dass diese Seiten eine private Aktion waren und sind.
Man hat uns dann manchmal als offizielle Anlaufstelle gesehen und wollte sogar über uns Papstaudienzen vermittelt bekommen. Wie auch immer - w
ir haben uns natürlich stets gerne bemüht, jede Anfrage zeitnah zu beantworten. Dabei kam so manche eigene Internetrecherche zustande, um doch noch Infos zu finden und weiterzugeben

Lustig war: Google hat uns zur "offiziellen Seite vom Jahr des Glaubens" gemacht,
weil wir einen Link zur "offiziellen Seite vom Jahr des Glaubens" (http://www.annusfidei.va/) geschaltet haben. Google hat das witziger Weise so interpretiert, als wäre wir das selber.
.
Besonders gefreut hat uns das Engagement von Lydia Pfefferer, die den Chorsatz zum Hymnus zum Jahr des Glaubens geschrieben, uns zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt und mit dem Chor ein Video aufgenommen hat. Ein herzliches Vergelt's Gott nochmals!
Auf diese Weise hat vielleicht doch manche Gemeinde den Hymnus deutsch singen können, denn "offiziell" gab es ja durchaus eine große Ausbaufähigkeit, was Infos und Material (z.B. deusche Chor-Fassung) für das Jahr des Glaubens angeht. ... Wir haben versucht, diese Info dann auch an offizielle Stellen weiterzuleiten - haben aber keine Rückmeldung bekommen. 

Auch andere Vermittler von wertvollen Infos, die wir nicht alle benennen können und allen, die hier immer wieder vorbei geschaut haben sagen wir heute:

Ganz herzlich

Wie angekündigt - geht es weiter. Wir werden auch nach dem heutigen Ende vom Jahr des Glaubens diese Seiten einfach unter dem weiteren Titel "Glauben-vertiefen" weiterführen. Man erreicht uns aber nach wie vor auch unter den bereits bekannten Webadressen.

Es ist noch so manche "Baustelle" offen.
Die alten Artikel sollen auf der Website von www.jahrdesglaubens.de thematisch Stück für Stück übertragen werden, so dass man sie leichter findet. (uns hat leider vor allem am Anfang noch die Routine und Erfahrung gefehlt, wie man das am besten organisiert)
Die Themenvielfalt des Glaubens ist ja unerschöpflich und deshalb geht uns hier sicher nicht "der Stoff aus".

Gottes Segen wünschen wir allen, die hier vorbei kommen und viel Gnade und Inspiration.
In Gottes Namen gehen wir weiter und wollen den Glauben immer tiefer in uns wurzeln und unser Leben erfüllen lassen.
M. Voss / D. Knopf

"Der Gott der Hoffnung aber erfülle euch mit aller Freude und mit allem Frieden im Glauben, damit ihr reich werdet an Hoffnung in der Kraft des Heiligen Geistes." (Röm 15,13)

"Doch müsst ihr unerschütterlich und unbeugsam am Glauben festhalten und dürft euch nicht von der Hoffnung abbringen lassen, die euch das Evangelium schenkt. In der ganzen Schöpfung unter dem Himmel wurde das Evangelium verkündet; ihr habt es gehört, ..." (Kol 1,23)

"Wir aber, die dem Tag gehören, wollen nüchtern sein und uns rüsten mit dem Panzer des Glaubens und der Liebe und mit dem Helm der Hoffnung auf das Heil." (1Thess 5,8)

Gebet um Erkenntnis der Hoheit Christi 

"Darum höre ich nicht auf, für euch zu danken, 
wenn ich in meinen Gebeten an euch denke; 
denn ich habe von eurem Glauben an Jesus, den Herrn, 
und von eurer Liebe zu allen Heiligen gehört. 
Der Gott Jesu Christi, unseres Herrn, 
der Vater der Herrlichkeit, 
gebe euch den Geist der Weisheit und Offenbarung, 
damit ihr ihn erkennt. 

Er erleuchte die Augen eures Herzens, 
damit ihr versteht, 
zu welcher Hoffnung ihr durch ihn berufen seid, 
welchen Reichtum die Herrlichkeit seines Erbes den Heiligen schenkt 
und wie überragend groß seine Macht sich an uns, den Gläubigen, 
erweist durch das Wirken seiner Kraft und Stärke. 

Er hat sie an Christus erwiesen, 
den er von den Toten auferweckt 
und im Himmel auf den Platz zu seiner Rechten erhoben hat, 
hoch über alle Fürsten und Gewalten, 
Mächte und Herrschaften und über jeden Namen, 
der nicht nur in dieser Welt, 
sondern auch in der zukünftigen genannt wird. 

Alles hat er ihm zu Füßen gelegt und ihn, 
der als Haupt alles überragt, 
über die Kirche gesetzt. 

Sie ist sein Leib und wird von ihm erfüllt, 
der das All ganz und gar beherrscht." 

( Eph 1,15-23)

AMEN