Samstag, 16. März 2013

Das Wahre, das Gute, das Schöne


Das Wahre, das Gute, das Schöne verkünden und mitteilen


  Foto © Michaela Voss / Minikarte www.agnus-dei-verlag.de

Ein kostbarer Kernsatz der heutigen Ansprache von Papst Franziskus über die Kirche war, dass sie da ist, um das Wahre, das Gute und das Schöne „in Person“ mitzuteilen.

"Es sollte klar erscheinen, dass wir alle gerufen sind, nicht uns selbst mitzuteilen, sondern diese wesentliche Dreiheit, welche das Wahre, das Gute und das Schöne bilden." (Papst Franziskus, 16.03.2013)

Wie kostbar in einer Zeit, die die Skandale, das Schlechte und das Verzerrte so sehr präsentiert! 

Weiter sagte der Heilige Vater:
"Christus ist die Mitte, nicht der Nachfolger Petri – Christus. 
Christus ist die Mitte. Christus ist der Grund und Bezugspunkt, das Herz der Kirche. 
Ohne ihn gäbe es weder Petrus und die Kirche, noch hätten sie einen Grund zu bestehen. Wie Benedikt XVI. öfters wiederholt hat, ist Christus gegenwärtig und leitet seine Kirche. In allem, was geschehen ist, ist letztlich der Heilige Geist der Protagonist."  
(Papst Franziskus, 16.03.2013 an die Medienvertreter)




Hier die Ansprache im Wortlaut  bei Radio Vatican