Mittwoch, 12. September 2012

Gebet ist eine Gabe von Gott

die uns befähigt, Gott eine Gabe darzubringen:

in Anbetung, Lob und Dank,
in Fürbitte, Bitte und Klage,
in Hoffnung, Zuversicht und Glauben
in Liebe und Vertrauen ...
Im Gebet sind wir immer so reich beschenkt, 
dass auch wir freigiebig schenken können,
denn das Gebet ist wie ein Licht vom Himmel, 
das die Dunkelheit der Erde erhellt.
Gebet kommt von Gott als Gabe in unser Herz
und trägt unser Herz als Gabe zurück zu Gott,
mit allem was darin ist.
Was für ein Wunder ist doch das Gebet!
(M.V.)

© Michaela Voss / www.agnus-dei-verlag.de

(Papst Benedikt XVI. zum Angelus am 12.09.2012)
Kein Gebet sei überflüssig, unnütz oder geht verloren, sondern erhält Antwort, wenn auch auf geheimnisvolle Weise.
"So lehrt uns das Gebet, Gottes Zeichen in der Geschichte, seine Gegenwart und sein Handeln zu sehen, ja selber Licht des Guten zu sein und Hoffnung zu verbreiten. 
Daher dürfen wir einstimmen in das „neue Lied“ auf das Erlösungswerk des Herrn, der alles neu macht. Und wir dürfen vertrauen, dass unsere Gebete – wie unvollkommen sie auch sein mögen – Gottes Herz erreichen."

"CREDO-Smiley" zum Jahr des Glaubens
© Michaela Voss / www.agnus-dei-verlag.de


Herzliche Einladung auf unsere Homepage von www.gebet-für-die-ungeborenen.de