Donnerstag, 24. Mai 2012

Mariengebete - "Babyrosenkranz"


Das Mai-Projekt: täglich ein Mariengebet

Der "Babyrosenkranz" oder "Rosenkranz für die Ungeborenen"

ist ein privates Gebet, das ganz tief vom Wort der Heiligen Schriftund dem heilsgeschichtlichen Wirken des Erlösers durchdrungen ist und wird am üblichen Rosenkranz gebetet.


Weil Maria den "Ungeborenen Eröser" in ihrem Schoß zu Elisabet trägt, wird sie zur "Brücke", zur "Mittlerin der göttlichen Gnade", denn sie trägt den "Einzigen Mittler zwischen Gott und Menschen - Jesus" dorthin, wo er "ein erstes Wunder der Geistausgießung" wirken will und zwar als Ungeborener am Ungeborenen.
Maria ist hier gleichsam die "Mittlerin" der Gnadenfülle des Heiligen Geistes,
die der "Ungeborene Erlöser - JESUS"
dem "ungeborenen Täufer - Johannes" schenkt.

Wie Maria kann jeder getaufte Christ den Gruß des Friedens sprechen, den Geist Gottes herabflehen, der das ewige Leben schenkt und der lebendig macht, den Geist, der uns im "Blut des Lammes" zu Kindern Gottes macht und in dem wir rufen dürfen: "ABBA! Vater!"
(vgl. Apg 2,17a; Ez 37,5-14; Joh 6,63; Röm 8,11.15)

Mit Klick auf die Bilder werden Sie heute auf unsere Seite "Gebet-für-die-Ungeborenen.de" weitergeleitet. Dort finden Sie eine Anleitung und die Gebete.


 


Pfingstnovene nicht vergessen :)