Sonntag, 6. November 2011


Die Heiligen sind keine Menschen, die sich selbst als perfekt empfinden.

Ihre Leichtigkeit finden sie in der Wahrheit, dass sie wohl Sünder sind,
aber vor allem, dass sie wissen, WER ihre Sünde erlöst und sie befreit hat.

Heilig macht "leicht", denn Heiligkeit ist keine Leistung,
sondern sie wächst dort,
wo die Erlösungsgnade Flügel verleiht
und man die Flügel des Glaubens benutzen lernt.

Dann muss man nicht mehr "im Staub der Welt herumkriechen",
sondern man bekommt die Perspektive der Ewigkeit und weiß:
Mit meinem GOTT überspringe ich Mauern (Ps 18,30)


Die aber, die dem Herrn vertrauen, schöpfen neue Kraft, sie bekommen Flügel wie Adler. Sie laufen und werden nicht müde, sie gehen und werden nicht matt. (Jes 40,31)

M. Voss